BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

4. Stark ohne Gewalt-Preis - Lebenswelten

Szene aus dem Beitrag "Lasst uns nicht allein". Foto: Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken

 

Borkener Jodocus-Nünning-Schüler gewinnen vierten "Stark ohne Gewalt"-Preis

 

Zwei Kurse "Darstellen und Gestalten" der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken haben den vierten "Stark ohne Gewalt"-Preis gewonnen. Die Mädchen und Jungen, die inzwischen die siebte und achte Klasse besuchen, teilen sich den mit 1200 Euro dotierten Preis. Hinzu kommt eine Prämie in Höhe von 500 Euro für die Kinderkrebshilfe "Horizont" Weseke, für die sich die Schüler mit ihren Beiträgen engagieren.

 

Den zweiten Platz (900 Euro) teilen sich zwei KDG-Kurse des inzwischen neunten Jahrgangs am Gymnasium Remigianum Borken. Ihre Prämie für einen sozialen Zweck in Höhe von insgesamt 400 Euro ist für die Kinder- und Jugendarbeit im Haus Don Bosco (Benediktushof Maria Veen) bestimmt.

 

Über den dritten Platz (600 Euro) freuen sich die Theater-AG der Julia-Koppers-Gesamtschule Raesfeld und Schüler der Klasse 8a am Geschwister-Scholl-Gymnasium Stadtlohn. In Raesfeld sind eine Prämie von 150 Euro für das Jugendhaus Raesfeld bestimmt, in Stadtlohn geht ein Betrag von 150 Euro an die Kindertafel "Tischlein deck dich" in Stadtlohn.

 

Die Bürgerstiftung Westmünsterland gratuliert allen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern recht herzlich. Ein besonderer Dank gilt ferner Daniela Kies, Mechtild Rieke, Ellen Bulten, Meinolf Müller, Ralf Melzow und Henning Lütjann. Sie haben die Bürgerstiftung Westmünsterland mit viel Engagement bei der Umsetzung des Wettbewerbs unterstützt.

 

Ausschnitte aus den Beiträgen (Titel anklicken) der sechs Finalisten finden Sie hier (Die Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Eine weitere Verwendung jeglicher Art bedarf der Zustimmung. Diese kann über die Bürgerstiftung Westmünsterland angefragt werden):

 

Guck doch mal

 

Unter diesem Motto hat der Kursus "Darstellen und Gestalten" des Jahrgangs 6 (Schuljahr 2019/20) der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken einen bislang wenig beachteten Aspekt der Mediennutzung aufgegriffen. Die Schüler thematisieren, wie ihre Kindheit und Jugend durch das Posten von Fotos stolzer (Groß-)Eltern für die Ewigkeit öffentlich dokumentiert wird.

 

Lasst uns nicht allein

 

Das Smartphone als ständiger Begleiter, ein Freund, der einen bis in die Träume begleitet: Der Kursus "Darstellen und Gestalten" des Jahrgangs 7 (Schuljahr 2019/20)  der Jodocus-Nünning-Gesamtschule Borken hat sich mit diesem Bereich ihrer digitalen Lebenswelt beschäftigt.

 

Mobbing

 

Mobbing hat viele Facetten und viele Beteiligte in unterschiedlichen Rollen, wie es Achtklässler (Schuljahr 2019/20) des KDG-Kurses am Gymnasium Remigianum Borken in ihren Szenen darstellten.

 

Cybermobbing

 

Eine weitere Gruppe des KDG-Kurses am Gymnasium Remigianum Borken betrachtete darüber hinaus die Rolle der Sozialen Medien, wenn es um Mobbing geht.

 

100 gute Gründe

 

Die einen nennen es Ausreden, die anderen sprechen von guten Gründen: Die Theater-AG der Julia-Koppers-Gesamtschule Raesfeld zeigt, dass sie ihre Lebenswelt Schule auch mit Humor betrachten kann.

 

Unsere Lebenswelt Schule soll gewaltfrei bleiben

 

Mit den Namensgebern ihre Schule, den Geschwistern Scholl, beschäftigten sich Mädchen und Jungen der Klasse 7a (Schuljahr 2019/20) am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Hans und Sophie Scholl sind für sie auch heute noch aktuell und Vorbild.

 

 

 

Presseberichte