BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Künstler fördern - Senioren erfreuen

Unter diesem Motto gibt die Bürgerstiftung Westmünstlerland aktuell Künstlern aus der Region eine Bühne und sorgt gleichzeitig für etwas Abwechslung in den von der Corona-Pandemie geprägten Alltag der älteren Menschen in stationären Einrichtungen im Kreis Borken.

 

Clown Mimi und Friedrich. Foto: Bürgerstiftung WML

Den Auftakt der Reihe machten im Mai der Ahauser Endrik Thier und seine Kollegin vom Verein „Klinikclowns Steinfurt“. Als Clown Mimi und Friedrich besuchten sie mit ihrem Programm „Lachen gegen die Einsamkeit – mit Abstand“ bereits das Seniorenhaus St. Pankratius in Gescher, das Haus St. Josef in Heiden, das Haus St. Ludgerus in Heek sowie das Seniorenhaus St. Ludgerus in Groß Reken.

Miri & Gentlemen. Foto: Bürgerstiftung WML

Drei Gartenkonzerte gaben "Miry & Gentlemen" - im Seniorenhaus St. Friedrich in Ahaus-Wessum,im Marien-Altenheim in Borken und jüngst im Seniorenhaus St. Martin in Raesfeld.  "Französische Chansons und andere Leidenschaften" haben Miryam Stober und ihre Reisebegleiter Peter Risthaus (Gitarre), Ulrich Ingenbold (Cajon) und Christoph Berghorn (Klavier) ihr Programm überschrieben.

Ann gets rhythm. Foto: Bürgerstiftung WML

Rock'n'Roll aus den 1950ern, Ohrwürmer aus der Wirtschaftswunderzeit und Hits der 1960er und 1970er Jahre hatten Annette Hessel und Ralf Franke auf dem Programm. Als Duo "Ann gets rhythm" nahmen sie die Frauen und Männer im Haus St. Walburga in Ramsdorf, im Haus St. Josef in Legden, im Josefzentrum Borken und im Haus St. Georg Vreden mit auf eine musikalische Reise durch drei Jahrzehnte Musikgeschichte.

Fifty Fifties. Foto: Bürgerstiftung WML

Zurück in die 1950er Jahre und die Jugendzeit ihres Publikums ging es mit den "Fifty Fifties". Stilecht gekleidet traten Joachim Weinholz (Gitarre und Gesang), Michaela Weinholz (Gesang), Corinna Bruch am Kontrabass und Christian Bischop an den Rhythmus-Instrumenten mit den Senioren im im Heinrich-Albertz-Haus in Ahaus  und im Henricus-Stift Südlohn eine musikalische Zeitreise an, bei der manche im Publikum mittanzten.

"OrganicJazzTrio". Foto: privat

Von A wie Armstrong bis Z wie Zawinul reicht das Programm des „Organic Jazz Trio“. So erlebten die  Frauen und Männer der Seniorenresidenz "Haus Tenking" in Rhede mit Jochen Niehaves (Posaune), Andreas Birke (Hammond-Orgel) und Wilm Flins am Schlagzeug bekannte Melodien in neuem Sound.

 

Mit Evergreens von Peter Alexander, Reinhard Mey oder Hits von Cat Stevens und den Beatles sorgte Wolfgang Kuhmann im Ahauser Seniorenhaus St. Marien für Stimmung. Der Innenhof verwandelte sich bei seinem Gastspiel dort in eine Tanzfläche, die sich mehr und mehr füllte. Erst nach Zugaben ließen die Senioren ihn wieder seine Gitarre einpacken. "Schön war die Zeit..." meinten auch die Senioren im Haus St. Hildegard in Rhede, wo der Gemener ebenfalls für Abwechslung sorgte.

 

 


 

Wolfgang Kuhmann. Foto: Bürgerstiftung WMl
Marietta und Karla Meyering

Geschichten erzählten die Schwestern Karla und Marietta Meyering den Senioren im Haus St. Josef in Stadtlohn. Allerdings taten sie das nicht mit Worten, sondern mit Musik. Mit Klarinette und Fagott ließen die beiden Schwestern aus Raesfeld bei ihrem Konzert im Treppenhaus des Seniorenhauses so beispielsweise Jim Knopf und seine Gefährten aus der Augsburger Puppenkiste durch Lummerland tanzen oder die kleine Dorothy aus dem „Zauberer von Oz“ die magische Welt „Over the Rainbow“ entdecken.

Filmmusiken für die Jüngeren, Ohrwürmer aus der Wirtschaftswunderzeit, gepaart mit Rock, Gospel und Klängen von Mozart, für die Älteren: Sven Hoffmann begeisterte mit seinem fröhlichem Programm die Bewohner im Haus an der Berkel in Stadtlohn und am Tag darauf die Senioren im Haus St. Ludger in Vreden sowie jüngst im Haus der Kardinal-Diepenbrock-Stiftung in Bocholt. Ob Saxofon, Klarinette oder Gitarre: Der Alleinunterhalter aus Lüdinghausen weiß seine Zuhörer zu begeistern und mitzunehmen.

Sven Hoffmann im Haus St. Ludger in Vreden. Foto: Bürgerstiftung WML
Das "Flauto Fredena" im Dorotheenhof Gronau-Epe. Foto: Bürgerstiftung WMl

Zum Finale der Veranstaltungsreihe "Künstler fördern - Senioren erfreuen"  hat das Ensemble "Flauto Fredena" aus Vreden die Senioren im Dorotheenhof in Gronau-Epe mit auf eine musikalische Zeitreise genommen. Von traditioneller Musik aus England und Irland reichte das Repertoire der vier Flötistinnen bis hin zu Gershwin und den Beatles.

 

 

Die Veranstaltungsreihe in diesem Sommer wurde von der Sparkasse Westmünsterland, der Stadtsparkasse Bocholt und den Volksbanken Heiden, Rhede, Raesfeld und Gronau-Ahaus gesponsert.  Außerdem tragen Spender dazu bei, dass die Bürgerstiftung vielen Senioren in diesem Sommer einige fröhliche Stunden verleben.

 

Wir sagen im Namen der Senioren und der Künstler, die an der Veranstaltungsreihe mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön!

 

Sie möchten weitere Aktionen der Bürgerstiftung Westmünsterland in dieser Art unterstützen?

 

Wir freuen uns: Die IBAN des Spenden-Kontos bei der Sparkasse Westmünsterland lautet: DE73 4015 4530 0035 0384 39 – Stichwort: Senioren-Freude